WELCOME ...
SOCIOTHERAPIE
Biography,Pursuits
Offerings,Skills
ARCHIVE
RECHT und JUSTIZ
Longterm Apartments
MARRIAGE,WEDDING
Contact
PRIVATE SECTION
GuestBook/Gästebuch
Sitemap, Impressum
Geburtstag: 09.Oktober
Abitur ''Alte Klosterschule'' Bad Hersfeld
Nach Wehrdienst Studium:
Sozialwesen, Psychologie, Sozialtherapeutik
in Fulda, Frankfurt(Main), Kassel: dort Abschluss         
an der GHS als Dipl.–Sozialtherapeut/-pädagoge

Soziale Therapie ist ein Studiengang, der psychotherapeutische
und soziale/pädagogische Arbeit integriert und Möglichkeiten beruflicher Orientierung und Weiterentwicklung in beide Bereiche beinhaltet
.

1982 – 1984 Mehrere längere Auslandsaufenthalte (als Musiker, und zur beruflichen Weiterbildung)
Ab 1985 Langjährige, später Leitende Tätigkeiten bei Telekom (AG)/ Deutsche Post AG (Team-/Projektleitung verschiedener Bereiche)
1999–2003 Verantwortlicher Leiter, Coach, Supervisor verschiedener Projekte in den Bereichen Marketing, Kommunikationspsychologie, Entwicklung psychosozialer Hilfen mit Neuen Medien.

Lothar Riemenschneider

Seit Ende der 1980er Jahre
Selbständige Psychotherapeutische Arbeit in Praxisgemeinschaft in Hamburg

Schwerpunkte:
Sexual-, Ehe-, Partnerschaftsberatung, Sexualdelinquenz
– Hauptsachgebiet: Sexualisierte Gewalt
Einzel- und Gruppenarbeit mit Tätern (orientiert an `Bielefelder Modell´)
Einzeltherapie mit Opfern (Erwachsenen)
Begleitung einer Selbsthilfegruppe

Seit 2003 Coaching
Seit 2005 -Verstärkte Vortragstätigkeit
                   -Seminarleitungen/ Erstellen von Konzepten

(Schwerpunktthema: Sexualität und Gewalt,
Zusammenhänge, Prävention, Therapie)

Promotionsschrift (2005, in englischer Sprache)/das ZERTIFIKAT dazu ist HIER zu sehen : >
ARCHIVE > Thesis/Certificate):
<  Aspects on Sexuality and Violence:

01. Sexual Violence and Radical Ideologies-  Nazi Germany, Bosnia, Rwanda

02.Excursion: Sex and Violence, Religion and Technology:                      Themes in Fritz Lang´s „Metropolis“ >

Zusatzausbildungen, u.a.:

-Psychoanalyse/ Schwerpunkt Gruppenpsychoanalyse
(IPPF/ÖAGG) 1989-1996
–Sozialtherapeutische Arbeit bei Sexueller Gewalt/ Schwerpunkt Gruppenarbeit mit Gewalttätigen Männern (`Bielefelder Modell´)
1992-1994
–Sexualtherapie (ZAP, DGfS) 1990/1991
–Aufbau-Seminare Coaching 2002/2003 (Rackow-Schulen)
–Kommunikationspsychologie, Grundlagen Coaching 2000/2001 (Rackow-Schulen)
-- -- SCHWERPUNKTE: Telemarketing  - Fundraising/Sponsoring/Non-Profit- Bereich

Arbeiten, Studien, Vorträge zu Theorie/Grundlagenforschung

Top